Was tun bei einer Kündigung?

Aber nicht immer kann es sich der Azubi aussuchen! Wenn der Betrieb dem Azubi kündigt oder einen Aufhebungsvertrag vorschlägt, muss der Auszubildende seine Reaktion genau überlegen. Du solltest in diesem Fall Kündigung durch den Ausbilder aufmerksam lesen. Bei einer Kündigung durch den Ausbilder nach der Probezeit stellt sich die Frage, ob ein Widerspruch gegen die Kündigung sinnvoll ist. Wenn du innerhalb von drei Wochen Widerspruch gegen die fristlose Kündigung einlegst, kannst du vielleicht deine Wiedereinstellung erreichen. Das ist vor allem dann gut, wenn du schon im dritten Lehrjahr bist. Aber auch sonst kann es von Vorteil sein. Du hast dann erst einmal wieder einen Ausbildungsplatz, kannst dich in Ruhe nach etwas anderem umsehen, später ggf. selbst kündigen und den Ausbildungsplatz wechseln.

Eintrag vom: 03.11.2015 18:42

Weitere Einträge aus unserem Blog